a r c h i t e k t u r t e x t e . c h /. a t /. d e


Die Tagebücher von Heinrich Klotz 1979-1987
ARCH+ 216: Die Klotz-Tapes. Das Making-of der Postmoderne

 

Herausgegeben und ediert von Oliver Elser,
unter Mitwirkung von Franziska Stein, Myriam Pflugmann und der Redaktion von ARCH+


In dieser Ausgabe veröffentlichen wir anlässlich des 30-jährigen Gründungsjubiläums des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Main erstmals die tagebuchartigen Tonbandaufzeichnungen, die Klotz-Tapes, in denen der Kunsthistoriker Heinrich Klotz als Gründungsdirektor des DAM die ereignisreiche Anfangsphase der Institution festgehalten hat. Seine teils sehr persönliche Sicht auf die Geschehnisse und die pointierte Darstellung der Protagonisten der Zeit Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre geben nicht nur einen Überblick über den Gesamtzusammenhang seines Wirkens, sondern leuchten auch den Hintergrund der sich etablierenden Postmoderne in einzigartiger Weise aus.


This volume marks the first publication of the audio recordings kept by the German art historian Heinrich Klotz. These journal-like records chronicle the eventful years before and after the founding of the Deutsches Architekurmuseum in Frankfurt in 1984, where Klotz served as the first director, and which is celebrating its thirtieth anniversary this summer. Klotz’s trenchant and idiosyncratic depictions of the major events and figures of European and American architecture in the late 1970s and early 1980s have an almost "behind the scenes" feel to them. In singular fashion, these records illuminate the evolution of the postmodern movement in architecture.

[ Link zu ARCH+ ]